Navigation

Here Students Learn the Approaches of Decision-Making in a Global Context! (German)

Spaß am Lösen von großen Problemen: Nico Kunz möchte später einmal für die UNO arbeiten. (Bild: FAU/Boris Mijat)
FAU/Boris Mijat

Standards of Decision-Making Across Cultures heißt ein neuer Masterstudiengang, den es seit Herbst 2017 an der FAU gibt. Dabei handelt es sich um einen internationalen und interdisziplinären Elitestudiengang, in dem Studierende lernen, in ihren späteren Tätigkeiten je nach Situation die beste Entscheidung zu treffen. Doch wie genau lernt man das? „Indem die Studierenden Entscheidungen als theoretische und komplexe Gebilde bertrachten“, erklärt Studiengangskoordinatorin Anna Schneider.

Sie müssen alle Hintergründe – anthropologische, soziale, kulturelle, politische, globale – kennen, die eine Entscheidung beeinflussen. Dafür bekommen die Studierenden ein umfassendes Bild aus verschiedenen Fachrichtungen wie Geschichte, Politik oder Wirtschaft unter anderem durch die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kolleg für Geisteswissenschaftliche Forschung (IKGF) vermittelt. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die interkulturelle Ausrichtung, beispielsweise durch einen Auslandsaufenthalt in China. „Wir bilden unsere Studierenden zu Generalisten aus, die mit dem enstprechenden Handwerkszeug die bestmöglichen Entscheidungen treffen werden“, sagt Anna Schneider.